Geteilte Sperren-Info auf Twitch

Geteilte Sperren-Info auf Twitch

Geteilte Sperren-Info auf Twitch

Erkennung verdächtiger Nutzer & geteilte Sperren-Info

Sicherheit auf Twitch ist in Zeiten der Hate-Raids und Follower-Bots ein heikles und sehr aktuelles Thema, das immer mehr in den Fokus rückt. Auch an Twitch geht diese Entwicklung nicht vorbei und so wurden in den letzten Monaten immer wieder Tools und Hilfestellungen für den Schutz von Streamern und Community zur Verfügung gestellt.

Letztes Jahr wurde ein Tool zur “Erkennung verdächtiger Nutzer” eingeführt, das Streamern und Mods bei der Erkennung von Nutzern helfen soll, die Kanalsperren z. B. durch die Anlage von neuen Accounts umgehen wollen.
Das Tool “lernt” im Prinzip aufgrund einer Reihe von Indizien Benutzer zu identifizieren. Infolgedessen werden verdächtige Konten im Stream Chat deutlich markiert, die “wahrscheinlich” oder “möglicherweise” eine Kanalsperre umgehen wollen.

Twitch unterscheidet diese Konten folgendermaßen:

1. Benutzer, die “wahrscheinlich” eine Sperre umgehen

Ein Viewer, der so markiert wurde, kann zwar in Euren Chat schreiben, die Nachricht ist jedoch nicht öffentlich einsehbar. Streamer und Mods können diese natürlich sehen und entscheiden, ob der neue Viewer erst einmal unter Beobachtung steht oder direkt gesperrt werden kann. Alle anderen Besucher Deines Streams werden davon nichts mitbekommen.

Geteilte Sperren-Info auf Twitch 1

2. Benutzer, die “möglicherweise” eine Sperre umgehen

Anders als im Beispiel oben, erscheinen Nachrichten eines solchen Viewers ganz normal im Chat, werden aber für Mods und den Streamer ebenfalls gut sichtbar markiert. Durch diese Markierung kann der User weiterhin beobachtet und, wenn erforderlich, schnell gebannt werden.

Geteilte Sperren-Info auf Twitch 2

Es besteht die Möglichkeit, diese Einstellungen individuell anzupassen. Möchtet Ihr die Nachrichten eines Benutzers, der möglicherweise eine Sperre umgeht, auch nicht sichtbar für alle im Chat anzeigen lassen, so könnt Ihr dies in den Moderationseinstellungen entsprechend anpassen.
Zudem besteht die Möglichkeit Viewer manuell hinzuzufügen, falls Du der Ansicht bist, dass dieser nichts Gutes im Schilde führen könnte.
Möglicherweise hat man schon den ein oder anderen Account in einem anderen Chat gesehen, der für Probleme gesorgt hat, und sperrt diesen bereits vorsorglich für seinen eigenen Kanal bzw. den seines Streamers.

Wichtige Information: Twitch hat mitgeteilt, dass das Tool natürlich nicht zu 100 % zielgerichtet alle Accounts erwischt, die verdächtig sind und leider auch den ein oder anderen erwischen könnte, der völlig harmlos ist und zu Unrecht markiert wurde.
Daher geht die ganz klare Empfehlung heraus, sich die Viewer erst einmal anzusehen, bevor man diese irrtümlich sperrt. Dies gilt natürlich nicht für bereits bekannte Störenfriede. Diese könnt Ihr natürlich, ohne groß zu überlegen, direkt bannen.

Aufbauend auf dieses Tool wurde vor ein paar Wochen die “geteilte Sperren-Info“ als Erweiterung eingeführt.
Twitch gibt an, dass diese Weiterentwicklung das Resultat des Nutzer-Feedbacks ist, da sich viele Communitys bereits seit einiger Zeit über verdächtige Nutzer-Accounts austauschen und einander helfen. Dieser Austausch soll durch das Tool vereinfacht werden. In den kommenden Monaten sollen die Funktionen weiter ausgebaut und verbessert werden.

Wie könnt ihr nun mit anderen Streamern zusammenarbeiten und Informationen zu verdächtigen Accounts teilen?

Zu finden sind die Einstellungen in den Moderationseinstellungen Eures Channels.

Geteilte Sperren-Info auf Twitch 3

In der Suche gebt Ihr den Namen des Streamers ein, mit dem Ihr die Namen der gesperrten Accounts teilen möchtet. Bitte beachtet, dass sobald der andere Streamer Eure Anfrage angenommen hat, Ihr automatisch auch die gesperrten Nutzer-Accounts von diesem erhaltet und umgekehrt.

Geteilte Sperren-Info auf Twitch 4
Geteilte Sperren-Info auf Twitch 5

Natürlich könnt Ihr auch einschränken, von wem Ihr solche Informationen erhalten wollt: zur Auswahl stehen Partner, Affiliates oder Channel, denen man gemeinsam folgt. Derzeit kann man mit maximal 30 Kanälen Informationen dieser Art austauschen.
Solltet Ihr zu einem späteren Zeitpunkt den Austausch mit einzelnen Kanälen beenden oder umstrukturieren wollen, könnt Ihr dies jederzeit über die Einstellungen vornehmen.
Bitte beachtet, dass die geteilten Accounts NICHT automatisch bei Euch gesperrt werden. Es handelt sich lediglich um den Austausch von Informationen. Wie Ihr mit diesen umgeht, ist komplett Euch überlassen.

Unter dem Punkt “Erkennung umgangener Sperren” kannst Du einstellen, wie diese Accounts im Chat angezeigt werden sollen.

Geteilte Sperren-Info auf Twitch 6

“Benutzer, die wahrscheinlich eine Sperre umgehen”, können entweder unter Beobachtung gestellt werden, das heißt, die Nachrichten erscheinen weiterhin für alle sichtbar im Chat, der Account wird jedoch zur Beobachtung für Mods und Streamer sichtbar markiert.
Oder Ihr nutzt die Option eingeschränkt anzeigen. In diesem Fall können nur noch die Mods Nachrichten des Nutzers im Chat lesen.
Die gleichen Einstellungen können für die Accounts von “Benutzern, die möglicherweise eine Sperre umgehen”, vorgenommen werden.

Twitch empfiehlt, die Erkennungseinstellungen standardmäßig auf Stufe 2 zu setzen.

Geteilte Sperren-Info auf Twitch 7

Da das Tool aber noch im Lernprozess ist, empfehlen wir in beiden Fällen die Benutzer unter Beobachtung zu stellen und im Chat markieren zu lassen. Die Gefahr ist sonst derzeit noch hoch, dass ein Viewer vom Chat ausgeschlossen wird, der von der KI fälschlicherweise markiert wurde.

Geteilte Sperren-Info auf Twitch 8

Eine weitere wichtige Information: teilt Ihr Eure Sperrlisten mit anderen Kanälen, sollte man davon absehen Viewer aus Spaß vorübergehend zu bannen. Diese Information wird automatisch an alle anderen weitergeleitet und es besteht keine Möglichkeit diesen harmlosen Viewer aus der Liste zu entfernen.

In Kombination mit dem Panik-Button ist dieses Tool eine sinnvolle Ergänzung zu den Sicherheitseinstellungen Eures Kanals.

Wir werden Euch über Weiterentwicklungen zu diesem Tool natürlich auf dem Laufenden halten.

TeamKompass e.V. Discord Server

Ein wichtiger Hinweis an dieser Stelle: wir verdienen mit solchen Hilfestellungen keinen Cent! Sämtliche Services, Tutorials innerhalb des Sicherheitsbereichs auf der Homepage sind kostenlos für jeden nutzbar. Kostenlos sind ebenso Beratungsgespräche zu Sicherheitsthemen, Hate-Raids, Impressumsdiensten usw.
Unser Engagement ist eine rein ehrenamtliche, kostenlose Tätigkeit für Streamer! Wir schreiben jede Anleitung, jeden Text selbst, testen die vorgeschlagenen Programme und Tools und stellen anschließend diese Anleitungen und Tipps unentgeltlich zur Verfügung.
Cheers! TeamKompass

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner